Die Arbeitsgemeinschaft „Schulposaunenchor“ als erfolgreiche Alternative zum Schulunterricht

Seit der Gründung des Evangelischen Schulzentrums vor bald 25 Jahren wuchsen viele Arbeitsgemeinschaften, darunter auch die AG „Schulposaunenchor“, oder auch Bläserkreise genannt, heran.
Hierbei handelt es sich um eine musikalische Bewegung innerhalb der Evangelischen Kirche. Es ist überwältigend, wie stabil sich diese Blechbläserensembles erwiesen haben. Wir erleben, dass die musikalische Ausbildung in der Schule auch ohne Ranking durch Zensuren, dafür durch die leistungsfördernde Gruppendynamik und das Miteinander im Sinne der Nächstenliebe, auch ohne disziplinarische Maßnahmen, dafür durch eigene Motivation zum Teamgeist im Ensemble und die Verschmelzung mit dem eigenen Musikinstrument funktioniert. Lassen Sie sich nun zu einer kleinen Kreuzfahrt mit dem Schulschiff „Eva Schulze“ über die Inseln der Bläserkreise einladen. Auf dieser Reise erreichen wir als erstes die Insel der

Findungskurse.
Jeweils zum Beginn eines Schuljahres laden wir in der Grundschule, aber auch neu hinzugekommene Fünftklässler zu einem einjährigen Kurs ein. Dieser Kurs wurde bisher vom Ensembleleiter kostenlos angeboten. Zukünftig wird das auch eine von der Sächsischen Posaunenmission e.V. vermittelte Jungbläserschule sein. Bei Bedarf, wie es zum Beispiel schon im Schuljahr 13/14 der Fall war, kann während dieser Zeit Einzelunterricht erteilt werden. Auch planen wir, den Findungskurs in Zukunft mit sozialpädagogischen Projekten zu assoziieren.
Von der Insel der Findungskurse bewegen wir uns nun zu den einzelnen Inseln des Instrumentalunterrichts,

Einzelunterricht
Neben dem Spiel auf eine der großen „Hauptinseln“, den Bläserensembles, wird jedem Schüler mindestens einmal pro Woche Einzelunterricht angeboten, um sein jeweiliges Instrument technisch und künstlerisch erfolgreich zu erlernen. Dabei helfen uns die Instrumentallehrer für Trompete, Horn, Posaune und Schlaginstrumente im Rahmen der „Instrumentalinitiative der Eltern am Evangelischen Schulzentrum“. Neben den Angeboten für Blechbläser bieten Eva Schulze momentan auch Unterricht für Holzblas-, Streich-, Zupf-, Schlag- & Tastinstrumente.

Bläserkreise & ihre „Dienste“
Nach Alters- & Entwicklungsgruppen gestaffelt gibt es drei Bläserkreise, deren Proben jeweils freitagnachmittags stattfinden. Gespielt werden dabei sowohl klassische Bläserliteratur wie z. B. Intraden von Johannes Pezelius oder Vokalchorsätze von J. S. Bach sowie Choralvorspiele in zeitgenössischen Musikstilen einschließlich, Pop, Swing oder Jazz. und Salsa. Die Probenzeiten der drei Bläsergruppen überlappen sich, so dass sich die BläserInnen untereinander kennen lernen und ihre sozialen und musikalischen Kompetenzen durch das gemeinsame Musizieren auf unterschiedlichen Niveaus entwickeln können. In den Bläserkreisproben bereiten wir uns auf unsere Dienste auf „hoher See“ vor. Im Speziellen sind das die Morgenandachten, die Schülergottesdienste und -konzerte, die wir zusammen mit den anderen Ensembles unserer Schule gestalten, diakonischen Auftritte in medizinischen Einrichtungen und in der Öffentlichkeit, sowie das jährlich stattfindende Turmblasen auf der Thomaskirche. Unser vorrangiges Ziel dabei ist es, die SchülerInnen mit der vielfältigen Literatur der Evangelischen Posaunenchorbewegung vertraut zu machen, indem sie in einer christlichen Gemeinschaft ein Blechblasinstrument und das Musizieren im Ensemble erlernen. In den letzten Jahren konnte die Sächsische Posaunenmission, in welcher unsere Schule Mitglied ist, vielen unserer Jungbläser bei der Vergabe des Schulabschlusszeugnisses die Silberne Bläsernadel verleihen.

Andachten in den Proben
In jeder Bläserkreisprobe erleben wir in den Überlappungszeiten gemeinsame Gebetsandachten, welche der Höhepunkt der Proben sind.

Vorspielstunden & Schülerkonzerte
An den regelmäßigen Vorspielabenden der Schule spielt jedes Ensemblemitglied solistische Literatur. Dafür organisieren wir auch die notwendige Klavierbegleitung. Bei den Vorspielen sollten möglichst alle Ensemblemitglieder teilnehmen. Die öffentlichen Vorspiele geben den Instrumentallehrern und Schülern die Möglichkeit sich zu reflektieren, Fortschritte und Reserven zu erkennen und natürlich Freude am Musizieren zu haben. Höhepunkt der Vorspiele sind die zwei- bis dreimal jährlich stattfindenden Schülerkonzerte für Soli & Ensembles.

Probenwochenenden & Seminare
Einmal im Jahr fahren segeln alle Bläserkreise gemeinsam von Mittwoch bis Sonnabend auf eine Bläserrüstzeit auf dem Regenbogenhof in Crimmitschau. Neben den Proben in Registern & im Plenum gestalten wir Andachten, Singkreise, Ausflüge und sportliche Betätigungen. Atemübungen & Technikschulungen werden dem gesamten Ensemble vermittelt. Am letzten Tag findet ein Vorspiel statt, zu welchem die Eltern eingeladen sind, damit sie sich von den bläserischen Fortschritten ihrer Kinder überzeugen können. Einen großen Teil des Jahrespensums, insbesondere die Begegnung mit neuer musikalischer Literatur bewältigten wir auf dieser „Ferieninsel“.
Eine weitere Besonderheit stellt unserer Spezialseminar für Zugposaunisten, welches von unserem Vereinsmitglied Herrn Krause, Soloposaunist des MDR – Symphonie – Orchesters, geleitet wird. Dieses Angebot fand bisher großen Zuspruch, so dass schon an eine baldige Wiederholung gedacht ist.

Austauschprogramme
Alle zwei Jahre begegnen wir unserem Partnerposaunenchor des Melanchthon – Gymnasiums in Steinatal bei Schwalmstadt in Nordhessen. Mit diesem Ensemble verbindet uns eine historische Partnerschaft. Schon zu „DDR – Zeiten“ schipperten die Steinataler in die „verminten Gewässer“ unserer „östlichen“ Inselgruppe. Nach der Wende wurde durch die Bläserkreise des Evangelischen Schulzentrums Leipzig diese Partnerschaft reaktiviert. Auf dem letzten Bundesposaunentag konnten wir ein gemeinsam gestaltetes Bläserkonzert anbieten und sind um Wiederholung bemüht.
In Leipzig verbindet uns über den Karl–Heine–Kanal eine Schiffsverbindung zum Lindenauer Hafen mit den Posaunenchören der Nathanael-Kirchgemeinde. Von dort aus fanden bereits viele Jungbläser den Weg zum Evangelischen Schulzentrum. Noch heute wird diese Partnerschaft intensiv gepflegt, denn sie verleiht uns unser posaunenchortypisches Profil.

Leihinstrumente
Das Evangelische Schulzentrum Leipzig vermietet nach Bedarf und Kapazität Leihinstrumente an die Bläserschüler. Da dieser Prozess wirtschaftliche defizitär ist, muss unser Verein für eine schwarze „Null“ auf der schulischen Kostenstelle die Bläserkreise finanziell unterstützen. Wir nutzen unseren Instrumentenpark konsequent gemeinsam mit der Nathanael – Kirchgemeinde Leipzig – Lindenau und sparen dabei Kosten. In den letzten Jahren konnten wir in sehr begrenztem Umfang auch Mietkaufverträge sponsern, welche für die SchülerInnen den Vorteil haben, dass das ausgeliehene Instrument schrittweise in persönliches Eigentum übergeht und somit beim Verlassen der Schule nicht wieder abgegeben werden muss.

Wir laden unsere ehemaligen SchülerInnen zu einem nachhaltigen Engagement in einem Posaunenchor unter dem Dach des Evangelischen Posaunendienst in Deutschland (EPiD) ein und wünschen ihnen auf „allen Gewässern“ eine Handbreit Wasser unter dem Kiel, Der 150. Psalm „Lobt Gott mit Posaunen“ ist dabei unser biblisches Leitmotiv.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s